Print Shortlink

Tax Compliance | Im Gespraech mit Dominique Romeikat Hanisch

Dominique Romeikat Hanisch

Dominique Romeikat Hanisch

Hallo liebe Hörer, der englische Begriff „Tax Compliance“ bezeichnet in der direkten Übersetzung die Beachtung geltender Steuergesetze und die Erfüllung steuerlicher Pflichten. Ziel jeder Tax Compliance-Strategie ist dabei die Minimierung steuerlicher Haftungsrisiken. Hiervon unterschieden wird die Steueroptimierung, mittels derer die Steuerbelastung so niedrig wie möglich gehalten werden soll. Die Handlungsfelder von Tax Compliance sind vielfältig. Doch was zeichnet ein wirkungsvolles Tax-Compliance-Management aus?

Tax Compliance | Im Gespraech mit Dominique Romeikat Hanisch

Klassische Aufgabenfelder der Tax Compliance: „Die Umsatzsteuer ist heutzutage eines der wesentlichen Risikofelder eines Unternehmens vom Vorsteuerabzug bis zur umgekehrten Steuerschuldnerschaft. Daneben ist in  Unternehmen und Konzernen das Risko der  (Lohn) Steuerhinterziehung zu beleuchten, insbesondere wenn eine bestehende Compliance Richtlinie nicht mit steuerlichen Compliance Management abgestimmt ist. Die Vernachlässigung von stillen Reserven bei Ankäufen von Immobilien in der Kaufpreisfindung führt zum bösen Erwachen bei der späteren Veräußerung dieser Bestände. Die immer schärferen Prüfbedingungen eines Betriebsprüfers seitens seines Dienstherren führen bei Unternehmen zu nicht vorhersehbaren und oftmals unrichtigen Betriebsprüfungsfeststellungen die erst im Rechtsbehelfsverfahren und somit nach dem Liquiditätsabfluss, richtig gestellt werden können. All diesen Themen gilt es vorher zu beleuchten und ein wirkungsvolle Strategie vorzuhalten, welche sich im Rahmen einer ordentlichen Tax Compliance bewegen.“

MRadio sprach über das immer noch junge Fachgebiet mit Dominique Romeikat Hanisch …

Ulrich Hinsen | ManagementRadio

 

Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On Google PlusVisit Us On Youtube